Startseite | Kontakt | Impressum

PKS Beschreibung

Produkte analysieren | Kosten senken | Margen verbessern

Ausgangslage

Vielleicht stellen auch Sie immer öfter fest, dass nur schwer beurteilt werden kann, ob die Preise von Beschaffungsobjekten gerechtfertigt sind oder nicht. Unsere Klienten haben häufig diesen Eindruck und erwarten von uns Antworten im Rahmen von Analysen zur Produktkostensenkung.

Beschreibung

Ziel der Produktkostensenkung ist es, die aktuelle Kostenstruktur zu beschaffender Güter zu analysieren, Kostensenkungspotenziale aufzuzeigen und dementsprechend die Produktkosten zu senken. Grundsätzlich gibt es Anwendungsmöglichkeiten in Einkauf, Entwicklung, Konstruktion, Vertrieb und im Controlling.
Mit ausgesuchten strategischen Lieferanten werden beispielsweise Workshops durchgeführt und die gemeinsam ermittelten Daten mithilfe einer speziellen Kalkulations-Software kalkuliert und verifiziert. In anderen Projekten geht es um Make-or-Buy Analysen oder die Überprüfung der Plausibilität einer vom Lieferanten geforderten Preiserhöhung.
In beiden Fällen wird die objektive Grundlage für eine zielorientierte Diskussion mit Lieferanten geschaffen. Kostenstrukturen werden ebenso wie Preiserhöhungen sachlich hinterfragt um Kostensenkungen gemeinsam anzugehen.
Obwohl die Produktkosten für den jeweiligen Hersteller einen zentralen Aspekt darstellen, müssen wir immer wieder feststellen, dass die meisten Unternehmen Schwierigkeiten damit haben, sie schon früh im Produktentwicklungsprozess – also zu einem Zeitpunkt, an dem Konstruktionsentscheidungen die größte Kostenwirkung haben – genau zu verfolgen, zu messen und zu kommunizieren.

Diese Schwierigkeiten lassen sich auf die große Komplexität zurückführen, die durch häufige Änderungen an der Stückliste, an der Teilekonstruktion und bei den Lieferanten entstehen. Das hat zur Folge, dass den Entwicklern und Konstrukteuren die Auswirkungen ihrer Entscheidungen auf die Herstellkosten nicht völlig bewusst sind, da Kostendaten nicht transparent und zeitnah zur Verfügung stehen.
Tatsächlich verschafft das Verfahren der Produktkostensenkung Transparenz und bietet dazu eine enorme Hebelwirkung. Je früher die Methodik eingesetzt wird, desto besser das Ergebnis. Produktkostensenkung sollte deswegen zu einem wesentlichen Werkzeug zielorientierter (Target Costing) Produktentwicklung werden. So liegen nicht nur genaue Kostenberichte vor, sondern die Kostenanalyse wird auch bei jeder Konstruktionsänderung parallel und schnell durchgeführt.

Nutzen

- Entwickler erkennen Kostenhebel leichter und schneller
- Zielkosten werden erreicht oder gar unterschritten
- Lieferanten werden mit einem gemeinsamen Kostenverständnis an der Entwicklung und Kostensenkung beteiligt
- ProduktKostenSenkung ist eine personenunabhängige, standardisierte Methode.

Fazit

Unternehmen haben verstärkt Handlungsbedarf beim Thema Produktkostenanalyse, um auf diese Weise ihre Wettbewerbsfähigkeit auch weiterhin zu verbessern.
Die ProduktKostenAnalyse verhindert frühzeitige Kostensteigerungen in der Entwicklungsphase und ermöglicht die konstruktive Beteiligung der Lieferanten für eine nachhaltige Kostensenkung.
Der Einsatz der ProduktKostenAnalyse verbessert somit in allen Phasen des Produkt-Lebenszyklus die Produktkosten auf der Grundlage von Expertise, Methoden und unterstützenden Tools.
In der Regel macht sich der Aufwand für ein Projekt innerhalb eines Jahres bezahlt - häufig sogar noch innerhalb der Projektlaufzeit.